Aller au contenu Aller au menu Aller à la recherche

Logo du site

Accueil > BIBLIOTHEQUE > Collections > Collections allemandes > Diskurze der Arabistik (Harrassowitz Verlag) > Studien zur Kanonisierung des Korantextes (Omar HAMDAN)

Studien zur Kanonisierung des Korantextes (Omar HAMDAN)

HAMDAN (Omar), Studien zur Kanonisierung des Korantextes, Al-Hasan al-Basris Beiträge zur Geschichte des Korans, Wiesbaden, Harrassowitz, ("Diskurse der Arabistik ; 10"), 2006, XI+333 p. ISBN 3-447-05349-6.

Presentation

L’ouvrage s’intéresse à la seconde tentative d’unification du texte coranique et au rôle décisif joué par les disciples d’al Hasan al Basri à la fin du premier siècle de l’hégire. (Mehdi AZAIEZ)

Omar Hamdans Studien zur Kanonisierung des Korantextes dokumentiert eine wichtige Phase der koranischen Textgeschichte. Während die Traditionen über die erste offizielle Redaktion des Koran unter dem dritten Kalifen ’Uthman b. ’Affan (st.35) vielfach Gegenstand der Diskussion waren, blieb die rund 50 Jahre später zu datierende Initiative des umayyadischen Herrschers ’Abd al-Malik b. Marwan (r. 65 - 86) zur Vereinheitlichung und Fixierung des Korantexts bisher noch weitgehend unbeachtet. Dieses "Zweite Masahif-Projekt", das sich mit dem energischen Gouverneur al-Haggag b. Yusuf ath-Thaqafi (r. 75-95) verbindet, stellt einen bedeutenden Schritt auf dem Weg zur Kanonisierung des Korantexts dar. Unter den daran beteiligten Gelehrten ragt al-Hasan al-Basri (st.110) als höchste Autorität unter den "Ulama" des Irak hervor. Seinem Beitrag gilt das besondere Interesse der Studie.

(Source Editeur)

Répondre à cet article

Site réalisé avec SPIP | Squelette BeeSpip