Aller au contenu Aller au menu Aller à la recherche

Logo du site

Accueil > BIBLIOTHEQUE > Approche littéraire > Ouvrages en allemand > Die Medizin im Koran (Karl OPITZ)

Die Medizin im Koran (Karl OPITZ)

OPITZ (Karl), Die Medizin im Koran, Stuttgart, F. Enke, 1906, VIII+92 p.

Préface (le texte comporte quelques erreurs de transcriptions)

Als Ebstein in zwei Bändchen „Die Medizin im alten
Testament" (Stuttgart, 1901, Enke) und „Die Medizin im
neuen Testament imd im. Talmud" (Stuttgart, 1903, Enke)
das zusammengestellt hatte, was in diesen heiligen Büchern
die Medizin berührt, schien es nicht uninteressant, auch
die medizinisch wichtigen Stellen des Buches kennen zu
lernen, das der dritten und jüngsten der semitischen ReU-
gionen als Wort Gottes gilt. Im Urtext nur einer äusserst
geringen Anzahl von Aerzten zugängüch, und auch in
Uebersetzungen kaum gekannt, bietet der Koran zwar bei
weitem nicht so viel medizinisch interessanten Stoff wie
die Bibel oder gar der Talmud, aber immerhin genügend,
um einen EinbUck zu gewinnen in die Vorstellungen, die
Muhammed vom menschhchen Körper und Leben hatte,
und in die Grundsätze, die ihn bei der Aufstellung von
Gesundheitsregeln für sein Volk leiteten. Die weit aus-
führlichere mündUche Tradition, die erst später aufge-
zeichnet wurde, ist nur insofern berücksichtigt worden,
als es zur Erklärung im Koran nur oberflächlich gestreifter
Punkte notwendig war.
Ursprünglich nur als Zusammenstellung der gesund-
heitlichen Vorschriften des Koran beabsichtigt, erweiterte
sich der Umfang der Arbeit allmähhch, bis sie alles ent-
hielt, was dem Arzt von Interesse sein konnte. So soll
denn dieses Bändchen jedem, der sich über die „Medizin
im Koran" unterrichten will, die Mühe ersparen, die viel-
fach zerstreuten Angaben aus dem umfangreichen Werke
zTisammensuchen zu müssen.

Karl Opitz.

Table des matières

Vorwort
Inhalt
Einleitung 1

1. Der Koran 1
(Arabische Kultur. Muhammed. Koran. Islam.)

2. Die Naturphilosophie des Islam 6
(Gott und Mensch. Leib und Seele. Kausalität.)

Die Medizin im Koran9

I. Medizin . . . 9

1. Vorbemerkung » 9

2. Entwicklung des Menschen 9

(Schöpfung. Embryo. Zeugung. Schwangerschaft. Säugen.
Kinder. Lebensalter.)

3. Anatomie und Physiologie 18

4. Pathologie 19

(Aetiologie. Spezielle Pathologie. Psychologie. Psycho-
pathologie. Muhammed als Psychopath.)

6. Therapie 27

(Allgemeine und spezielle Therapie. Heilungen.)

6. Tod 28

(Sterben. Totsein. Wiederauferwecken.)

II. Hygiene 32

1. Vorbemerkung 32

2. Persönliche Gesundheitspflege 32

(Kleidung. Ruhe. Hautpflege. Nahrung. Getränke.)

3. Allgemeine Gesundheitspflege 38

(Wohnungen. Ansteckende Krankheiten.)

4. Katastrophen 40

(Vorbemerkung. Einzelne Katastrophen und Epidemien.)

III. Gesundheitsgesetze 47

1. Vorbemerkung 47

2. Nahrungsgesetze 47

(Vieh. Alkohol.)

3. Sexualgesetze 58

(Ehelicher und ausserehelicher Verkehr. Kinderzeugung.) -

4. Rituelle Gesetze 58

(Beschneidung. Fasten. Reinheit. Kranke. Ruhe.)

5. Sozialhygienische Gesetze • 64

(Tötung. Wiedervergeltung. Vormundschaft.)

Schluss 67

Anmerkungen 68

Quellenverzeichnis 80

Verzeichnis der angeführten Koranverse . 81

Register 85

Voir en ligne : lire l’ouvrage dans son intégralité (éd. 1906)

Répondre à cet article

Site réalisé avec SPIP | Squelette BeeSpip