Aller au contenu Aller au menu Aller à la recherche

Logo du site

Accueil > BIBLIOTHEQUE > Approche historico-critique > Ouvrages en allemand > "Im vollen Licht der Geschichte", die Wissenschaft des Judentums und die (...)

"Im vollen Licht der Geschichte", die Wissenschaft des Judentums und die Anfänge der kritischen Koranforschung (Dirk HARTWIG, Walter HOMOLKA, Michael J. MARX, ... [et al.])

"Im vollen Licht der Geschichte", die Wissenschaft des Judentums und die Anfänge der kritischen Koranforschung / herausgegeben von Dirk Hartwig, Walter Homolka, Michael J. Marx, ... [et al.], Würzburg, Ergon, ("Ex oriente lux ; Bd. 8"), 2008, 229 p. ISBN 978-3-89913-478-0

Presentation

Blickt man auf die Entstehung und Entwicklung der Orientwissenschaften im 19. und 20. Jahrhundert zurück, so kann man nicht umhin, festzustellen, dass die maßgebliche Rolle des Pioniers und dann Formgebers hier jüdisch akkulturierten Wissenschaftlern in Europa, insbesondere in Deutschland, zukommt. Orientwissenschaft ist in ihren Anfängen keine lineare Bewegung von westlichen, d.h. christlichen oder noch öfter säkularisierten Forschern hin auf einen islamischen Orient. Sie reflektiert auch keine reine Subjekt-Objekt-Beziehung, wie Edward Saids Konzept Orientalism suggerieren könnte. Vielmehr ist das mit dieser Forschung eröffnete intellektuelle Spannungsfeld nur als ein kreatives Dreiecksverhältnis zu begreifen : Es waren zunächst deutsche Juden, die sich dem Orient zuwandten, die mit den im säkularisierten Europa entwickelten Methoden arabistische Textforschung betrieben. Und es waren Angehörige der Wissenschaft des Judentums, die diese von ihnen studierte orientalische Kultur statt sie als exklusives Forschungs-Objekt wahrzunehmen als Teil ihrer eigenen Kultur begriffen. Diese plurikulturellen Ursprünge möchte das hier vorliegende Buch beleuchten. Der von Ernest Renan erhobene Anspruch, der Islam sei im vollen Licht der Geschichte entstanden, verdient heute neu reflektiert zu werden : Der Band will zeigen, wie das von der Wissenschaft des Judentums auf den Koran geworfene Schlaglicht auch heute Wege zu einer kulturell offeneren, der islamischen Tradition angemesseneren Wahrnehmung der Grundurkunde des Islam weisen kann.

Table des matières

Angelika Neuwirth
“In the Full Light of History” The Wissenschaft des Judentums and the Beginnings of Critical Quran Research

Angelika Neuwirth
„Im vollen Licht der Geschichte“ Die Wissenschaft des Judentums und die Anfänge der kritischen Koranforschung

Michael J. Marx
Ein Koran-Forschungsprojekt in der Tradition der Wissenschaft des Judentums : Zur Programmatik des Akademienvorhabens Corpus Coranicum

Walter Homolka
Das Erbe der Wissenschaft des Judentums im Religionsdialog heute

I Abraham Geigers Leben und Werk (1810-1874)
und die Wissenschaft des Judentums

Susannah Heschel
Abraham Geiger and the Emergence of Jewish Philoislamism

Aaron W. Hughes
Contextualizing Contexts – Orientalism and Geiger‘s Was hat Mohammed aus dem Judenthume aufgenommen Reconsidered

Christoph Schulte
Kritik und „Aufhebung“ der rabbinischen Literatur in der frühen Wissenschaft des Judentums

II Koran- und Islamstudien aus der Wissenschaft des Judentums

Franz Rosenthal
The History of Heinrich Speyer’s Die biblischen Erzählungen im Qoran

Gudrun Jäger
Josef Horovitz –
Ein jüdischer Islamwissenschaftler an der Universität Frankfurt
und der Hebrew University of Jerusalem

Friedrich Niewöhner
Der Gefangene von Budapest :
Ignaz Goldziher (1850-1921) zwischen Tora und Koran

Nicolai Sinai
Orientalism, Authorship, and the Onset of Revelation :
Abraham Geiger and Theodor Nöldeke on Mu ammad
and the Qur’an.

III Der Koran und seine spätantike Umwelt –
Studien in der Tradition der Wissenschaft des Judentums

Angelika Neuwirth
Psalmen – im Koran neu gelesen (Ps 104 und 136)

Dirk Hartwig
Der „Urvertrag“ (Q 7:172) – ein rabbinischer Diskurs im Koran

Reimund Leicht
Das Schriftlichkeitsgebot bei Darlehensverträgen
im Koran (Sure 2:282) –
Perspektiven eines Vergleichs mit dem rabbinischen Recht

Ludwig Ammann
Der altarabische weltanschauliche und religiöse Kontext des Koran

Isabel Toral-Niehoff
Eine arabische poetische Gestaltung des Sündenfalls
Das vorislamische Schöpfungsgedicht von Ad ibn Zayd

Admiel Kosman
Giving Birth between the Horizontal and the Vertical :
The Sarah-Hagar Narrative and Its Impact on the
Medieval Jewish Attitude to Islam

IV Ausblick

Almut Sh. Bruckstein
Manifest : Ha’Atelier –
Werkstatt für Philosophie und Kunst :
Für eine Renaissance der jüdischen und islamischen
kosmopolitischen Traditionen

Zu den Autoren

Indices
Personenregister
Sachregister.
Schriftstellenregister

(Source http://www.ergon-verlag.de/en/start.htm?oriental_studies_ex_oriente_lux.htm)

Compte rendu/Review (Ernst Axel Knauf, University of Bern, Switzerland)

http://www.bookreviews.org/pdf/6632_7187.pdf

Répondre à cet article

Site réalisé avec SPIP | Squelette BeeSpip