Aller au contenu Aller au menu Aller à la recherche

Logo du site

Accueil > BIBLIOTHEQUE > Encyclopédies & dictionnaires > ulûm-al-qur’ân : Ein internationales Verzeichnis historischkritischer (...)

ulûm-al-qur'ân : Ein internationales Verzeichnis historischkritischer Koran-Forschung von 1807 bis 2017 par Michael Fisch (Juin 2018)

ulûm-al-qur’ân : Ein internationales Verzeichnis historischkritischer Koran-Forschung von 1807 bis 2017 par Michael Fisch (Juin 2018)

Fisch (Michael), ulûm-al-qur’ân : Ein internationales Verzeichnis historischkritischer Koran-Forschung von 1807 bis 2017, Berlin, Schiler Hans Verlag, 2018, 810 p. ISBN 9783899301960

L’auteur

Michael Fisch, geboren 1964 in Gerol­stein, ist Lite­ra­tur­wis­sen­schaftler und Schrift­s­teller. Von Oktober 2008 bis Juni 2011 war er DAAD-Lektor in Tune­sien. In dieser Zeit entstand seine Lebens- und Werk­be­sch­rei­bung über Michel Foucault, die 2011 unter dem Titel »Werke und Freuden« als erste deutsch­spra­chige Foucault-Biografie erschien. Im Folge­jahr hatte er einen Lehr- und Forschungs­au­f­ent­halt am Institut für Semi­tistik und Arabistik an der Freien Univer­sität Berlin und von September 2012 bis Juni 2018 hatte er eine als DAAD-Lektorat geför­derte Gast­pro­fessur in Ägypten inne. In dieser Zeit erschien sein Verzeichnis deutsch­spra­chiger Koran-Ausgaben unter dem Titel »umm-al-kitâb« (2013) und seine Über­set­zung der »Poesie« von Arthur Rimbaud (2015) ; beide im Verlag Hans Schiler. Außerdem ist er Heraus­geber der Buch­reihe »Beiträge zur trans­kul­tu­rellen Wissen­schaft« (BztW). Mit Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern der arabi­schen Welt erstellt er einen Tafsîr zum Koran.

Présentation

210 Jahre Koran-Wissen­schaft unter Berück­sich­ti­gung angren­zender Forschungs­ge­biete.

Ein Verzeichnis zur inter­na­tio­nalen Koran-Forschung und angren­zender Gebiete vom Beginn des 19. Jahr­hun­derts bis zur Gegen­wart.
Es enthält 6.600 meist kommen­tierte biblio­gra­fi­sche Einträge. Dieser chro­no­lo­gi­sche Rück­blick auf zwei Jahr­hun­derte Koran-Wissen­schaft reicht von Joseph von Hammer-Purg­s­tall bis Ange­lika Neuwirth und wird ergänzt durch einen Perso­nen­index.
Diese Über­sicht verweist über­dies auf die nicht nur wissen­schaft­liche Rezep­tion des Koran und das Verhältnis zwischen Judentum, Chris­tentum und Islam nicht nur in Deut­sch­land, sondern in der Welt.

Michael Fisch, geboren 1964 in Gerol­stein, ist Lite­ra­tur­wis­sen­schaftler und Schrift­s­teller. Von Oktober 2008 bis Juni 2011 war er DAAD-Lektor in Tune­sien. In dieser Zeit entstand seine Lebens- und Werk­be­sch­rei­bung über Michel Foucault, die 2011 unter dem Titel »Werke und Freuden« als erste deutsch­spra­chige Foucault-Biografie erschien. Im Folge­jahr hatte er einen Lehr- und Forschungs­au­f­ent­halt am Institut für Semi­tistik und Arabistik an der Freien Univer­sität Berlin und von September 2012 bis Juni 2018 hatte er eine als DAAD-Lektorat geför­derte Gast­pro­fessur in Ägypten inne. In dieser Zeit erschien sein Verzeichnis deutsch­spra­chiger Koran-Ausgaben unter dem Titel »umm-al-kitâb« (2013) und seine Über­set­zung der »Poesie« von Arthur Rimbaud (2015) ; beide im Verlag Hans Schiler. Außerdem ist er Heraus­geber der Buch­reihe »Beiträge zur trans­kul­tu­rellen Wissen­schaft« (BztW). Mit Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern der arabi­schen Welt erstellt er einen Tafsîr zum Koran.

Voir en ligne : Verlag Hans Schiler (Editor)

Site réalisé avec SPIP | Squelette BeeSpip