Aller au contenu Aller au menu Aller à la recherche

Logo du site

Accueil > BIBLIOTHEQUE > Approche littéraire > Ouvrages en allemand > Gott ist shön. Das ästhetische Erleben des Koran (Navid KERMANI)

Gott ist shön. Das ästhetische Erleben des Koran (Navid KERMANI)

KERMANI (Navid), Gott ist shön. Das ästhetische Erleben des Koran, Munich, Beck, 1999, 546 p. ISBN 3-406-44954-9

L’auteur

Navid Kermani fit des études d’islamologie, de philosophie et de théâtre à Cologne, au Caire, et à Bonn. Il a soutenu une thèse à la Rheinische Friedrich Wilhelms de l’Université de Bonn sur l’esthétique de la réception dans le Coran. En 2005, il a obtenu son "Habilitation" de recherche.

Présentation

Religionen haben ihre Ästhetik. Sie sprechen in Mythen und Bildern, sie binden ihre Anhänger durch die Anziehung ihrer Formen, Klänge und Rituale und nicht zuletzt durch die Poesie ihrer Texte. Für den Koran, das Gründungsdokument des Islams, gilt dies in besonderer Weise, ist doch das größte und für viele Theologen einzige Bestätigungswunder Mohammeds die sprachliche Schönheit und Vollkommenheit seiner Verkündigung. Die musikalische Rezitation des göttlichen Wortes ist für gläubige Muslime eine ästhetische Grunderfahrung und Ausgangspunkt faszinierender Gedankenreisen, die im Mittelpunkt dieses Buches von Navid Kermani stehen.

Als poetischer Text und musikalische Rezitation steht der Koran seit jeher im Zentrum arabisch-islamischer Kulturen. In welchem Maße die Offenbarung von Muslimen künstlerisch erlebt wird, läßt sich heute noch im kulturellen Leben von Städten wie Kairo oder Damaskus beobachten. In der westlichen Literatur ist jedoch der Koran als ein ästhetisches Phänomen bislang kaum beachtet worden.
Muslimische Autoren betonten zu allen Zeiten immer wieder die literarische Qualität des Koran als einen entscheidenden Faktor für die rasche Verbreitung des Islams. Sie verweisen dabei auf unzählige Geschichten in der muslimischen Literatur, die von der überwältigenden Wirkung der koranischen Rezitation auf die Zeitgenossen Mohammeds erzählen, von Menschen, die sich beim Hören eines Koranverses spontan bekehren, die weinen, schreien, in Verzückung geraten, ohnmächtig werden oder gar sterben. (lire la suite)

(Source : www.chbeck.de)

Table des matières

Vorrede, Die ersten Hörer, Der Text, Der Klang, Das Wunder,
Der Prophet unter den Dichtern, Das Hören der Sufis, Zur Umschrift arabischer und persischer Wörter, Bibliographie, Glossar, Verzeichnis der Koransuren, Register

L’ouvrage est une réflexion sur la réception esthétique du Coran qui tente de comprendre l’importance du texte en tant que texte "entendu" comme "air divin" dans les sociétés musulmanes (Mehdi AZAIEZ)

Voir en ligne : aperçu de l’ouvrage (éd. 2000)

Répondre à cet article

Site réalisé avec SPIP | Squelette BeeSpip